Über uns
S.M.H. Gmelin + Co.

Was uns ausmacht

Seit 57 Jahren

Mobile Mahl- und Mischtechnik gibt es unter dem
Fabrikat GMELIN seit 1964.

Inhabergeführtes Unternehmen

Kurze Entscheidungswege mit einer vertrauensbasierten Unternehmenskultur

Kundenzufriedenheit

Das Vertrauen unserer Kunden ist uns wichtig.

Über S.M.H Gmelin + Co. GmbH

Mobile Mahl- und Mischtechnik gibt es unter dem Fabrikat GMELIN seit 1964.

Unter dem Motto „Die Mühle fährt zum Korn“ wurde die erste deutsche fahrbare Mahl- und Mischanlage vor fast 60 Jahren der Fachwelt vorgestellt.

Sie war genau das, was Landwirte, Lohnunternehmer und Maschinenringe sich unter einer mobilen Mischanlage vorgestellt haben.

  • hohe Leistung- von der Landwirte profitieren
  • maximale Mobilität – sodass auch Getreideferne Futtersilos befüllt werden können
  • perfekte Futterqualität – alle verwendeten Einzelkomponenten sind dem Landwirt bekannt

Es wurden zwar alle Baugruppen immer wieder überarbeitet, geändert, verbessert und den aktuellen Anforderungen auf Leistung und Kraftstoffverbrauch angepasst, aber an diesem bewährten Prinzip hat sich in den seither vergangenen 60 Jahren nichts Grundlegendes geändert.

Chronik

1964 – die erste deutsche fahrbare Mahl- wird Mischanlage wird vorgestellt

1971 – werden die ersten Anlagen mit einem Saug-Drucksystem in Einsatz genommen.
Endlich war es möglich in Silos auszublasen.

1978 – die neue Fertigungshalle in Reutlingen, Föhrstr. wird in Betrieb genommen

1981 – setzte GMELIN bis heute wegweisend einen Meilenstein.

Die ersten Getreidequetschen wurden auf mobile Mahl- und Mischanlagen aufgebaut.

Eine Revolution der Fütterung begann.

1988 – Gründung der Firma S.M.H. Gmelin, herausgelöst von der Firma Gebr. Gmelin.

Die S.M.H. Gmelin hat es sich zur Aufgabe gemacht, sich nur auf Mahl- und Mischanlagen zu spezialisieren.

 

1990 – Die nächsten zwei Höhepunkte:

Mit unserem Typ FD 2290 brachte die S.M.H. Gmelin im Frühjahr 1990 die erste vollschallisolierte Maschine auf den Markt.

Das war aber noch nicht das alleinige Alleinstellungsmerkmal von GMELIN fahrbaren Mahl- und Mischanlagen.

Die FD 2290 ermöglichte es den Kunden erstmalig einen 3 Tonnen Mischer auf mobilen Anlagen.

Bedingt durch den Strukturwandel in der Landwirtschaft wurden immer neue Highlights entwickelt.

Durch die vermehrte Verwendung von flüssigen Komponenten in der Fütterung entwickelten wir ein Dosiersystem mit Dosierzählwerk und der Aufbau von Futterölbehältern wurde bei uns standardisiert.

Die stufenlose Quetschspaltverstellung ist seit unserer ersten Quetsche im Mahl-/Quetschverfahren in seiner einfachen Art bis heute unerreicht.

1991 – Umzug nach Reutlingen, Ortsteil Sondelfingen in unser bis heutiges Fertigungswerk.

1994 –  Im Juni 1994 wurden die ersten mobilen Mischanlagen unseres Typs FD 2295 mit einem wassergekühlten DEUTZ-Dieselmotor vorgestellt.

1999 – Der Anbau mit einer modernen und zeitgemäßen Lackierkabine, Waschhalle und weiterer Lagerfläche wurde fertiggestellt und in Betrieb genommen.

1999 – Unter dem Motto „Noch mehr Mischanlage, noch mehr GMELIN“ wurde die FD 3000 vorgestellt.

2006 – Die neue Generation von mobilen Kraftfutterwerken wurde entwickelt.

Im Juni 2006 präsentierten wir unseren Kunden und Interessenten die FD 3006.

Merkmale dieser Anlagen waren die Mischer mit bis zu 6,5 Tonnen Fassungsvermögen.

Die Hammermühle wurde neu konzipiert.

Durchsatzleistungen bis 26 Tonnen pro Stunde wurden erreicht.

2008 – Im Dezember 2008 wurde die erste FN Maschine ausgeliefert.

Beim Antriebskonzept wurde auf einen separaten Motor verzichtet.

Unsere FN Maschinen werden direkt vom LKW angetrieben.

Die Maschinen überzeugen bis heute noch durch Ihre Wendigkeit und Kompaktheit.

2008 – Unter dem Motto „ Die Großen“ wurde die FD 3008 MAX mit einem Mischerinhalt bis     14 Tonnen auf der Eurotier der Fachwelt vorgestellt.

2009 – Im Oktober 20009 wurde unsere FN Baureihe um die FN 3009 MAX erweitert.

2010 – Auf der Eurotier 2010 stellten wir unter dem Motto „Gut in Form“ unsere neue, bis heute einzigartige Mischer Form mit Fassungsvermögen bis 8 Tonnen vor.

2012 – Im März 2012 brachten wir zusammen was zusammengehörte.

Mit der FD 3011 wurde der Ovalmischer der FN 3010 mit dem Aufbaumotor vereint.

2016 – Auf der Eurotier 2016 stellten wir unsere FD 3017A vor.

Eine Anhänger Maschine, als Sattelauflieger, mit einem 14 Tonnen Mischer und einem V6 Dieselmotor mit 300kW bei 1600min-1 und einem Drehmoment von 1850Nm.

2019 – Die erste FD 3016 wurde ausgeliefert.

Die heutigen Modelle der Baureihen FD und FN zeichnen sich durch Ihre Vielfalt,

Wirtschaftlichkeit und Zuverlässigkeit aus.

Mehr denn je versteht sich die S.M.H. Gmelin als Partner für Lohnunternehmen.

Wir stellen kein Konkurenzprodukt zu unseren mobilen Anlagen, die für den Lohnunternehmer konzipiert sind, her.

Das Team der S.M.H. Gmelin stellt Ihnen gerne unsere aktuellen Maschinen persönlich vor, beantwortet Ihre offenen Fragen und erstellt individuelle Angebote.

Immer die richtige Lösung.
Wirtschaftlich wie auch technisch.

9

Hohe Leistung - Sparsam im Verbrauch

Der flüssigkeitsgekühlte Deutz-Dieselmotor BF6M1013ECP ist ausgestattet mit der modernsten Dieseleinspritzung und  abgasoptimiert entsprechend der Vorschrift 97/68 EG, COM II.

9

Maximale Mobilität

Umschaltbare 2-Wegeansaugung, kurze Wege zum Getreidelager, bei größeren Partien und unterschiedlichen Lagerstellen werden alle Saugleitungen verlegt. Durch einfaches Umschalten des Dreiwegehahns entfällt zeitaufwendiges Umrüsten.

9

Perfekte Futterqualität

Problemloses Verarbeiten von Feuchtmais. Klar definierter Quetschspalt ergibt einheitliche Struktur des Quetschgutes. 

Und nicht zu vergessen: gleichzeitiges Quetschen und Mahlen ist möglich!

Jahre Erfahrung

Mitarbeiter

Kontaktieren Sie uns

3 + 7 =

S.M.H. Gmelin + Co.GmbH | Lembergstraße 19 | 72766 Reutlingen

+49 (0) 7121-479790

info@smh-gmelin.com